zahlen ausschreiben

Welche Zahlen muss ich in meiner Seminararbeit, Bachelorarbeit oder Masterarbeit eigentlich ausschreiben und welche sollten als Ziffern stehen?

Einige von euch kennen bestimmt die früher gültige Buchdruckerregel. Dort hieß es, dass prinzipiell alle Zahlen von 1 bis 12 in
Buchstaben
und alle Zahlen ab 13 in Ziffern geschrieben werden müssen. Laut Duden ist diese Vorgabe aber heute nicht mehr so streng gültig.

Dennoch gibt es einige Tipps, die ihr als Orientierung verwenden könnt:

Zahlen von 1 bis 12 sollten im Zusammenhang mit Statistiken oder in Tabellen als Ziffern geschrieben werden. Etwa dann, wenn sie zusammen mit dem zugehörigen Nomen die Aufmerksamkeit auf sich lenken sollen, ein Wert x von y sind oder eine Spanne angeben:

Beispiel 1: Zahnrad mit 2 Spindeln, 7 von 10 Versuchspersonen, auf einer Skala von 1 bis 5

Auch wenn die Zahlen vor Einheiten stehen, sollte auf die Ziffernschreibweise zurückgegriffen werden:

Beispiel 2: 50 km, 8.2 kg, 2 €, 10 %

Wird die Einheit allerdings ausgeschrieben, kann auch die Zahl davor in Buchstaben dort stehen:

Beispiel 3: Fünfzig Kilometer, zwei Euro, zehn Prozent

Dies sollte man von Fall zu Fall separat entscheiden. „Acht Komma zwei Kilogramm“ ist sicherlich ungünstig und behindert den Lesefluss.

Man kann Zahlen ab 13 also auch ausschreiben, sofern sie übersichtlich sind. Dies ist aber weniger in wissenschaftlichen Texten als vielmehr in Romanen und Ähnlichem der Fall. Bei ein- und zweisilbigen Zahlwörtern sollte das aber kein Problem sein.

Ihr könnt euch bei wissenschaftlichen Arbeiten aber auch an die eingangs geschilderte Regel halten. Oft geht es darum, dass man einheitlich vorgeht. Falls ihr euch unsicher seid, schaut gerne in die Richtlinien eurer Hochschule oder fragt die Professor:innen, an welche Vorgaben ihr euch halten sollt.

Brauchst du Hilfe beim wissenschaftlichen Arbeiten?